Ixekizumab

Ixekizumab ist ein monoklonaler Antikörper, der vor allem zur Behandlung der Psoriasis angewendet wird. Das Biological hat durch seine Bindung an das proinflammatorische Interleukin-17A entzündungshemmende (antiinflammatorische) Effekte.

Ixekizumab 80 mg/1 ml Injektionslösung in Fertigspritze (Parenterale Anwendung)
Ixekizumab 80 mg/1 ml Lösung zur Injektion im Fertigpen (Parenterale Anwendung)

Indikation (Anwendung)

Anwendungsgebiete

  • Behandlung erwachsener Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis, die für eine systemische Therapie in Frage kommen.

Anwendungsform

Pharmakologie (Wirkung)

Pharmakodynamik

  • Der monoklonale Antikörper Ixekizumab bindet das proinflammatorische Interleukin-17A (IL-17A), welches ein Schlüsselzytokin im Krankheitsbild der Psoriasis ist.
  • Diese Bindung bewirkt, dass IL-17A nicht mehr wirken kann. Als Folge werden eine Reihe antiinflammatorischer (entzündungshemmender) Effekte wie z.B. Proliferationshemmung und Aktivierung von Keratinozyten, ausgelöst.

Pharmakokinetik

  • Ixekizumab erreicht nach subkutaner Injektion nach 4 bis 7 Tagen eine mittlere maximale Plasmakonzentration.
  • Die durchschnittliche Bioverfügbarkeit beträgt 54 bis 90 Prozent.
  • Die mittlere Serumclearance beträgt 0,0161 Liter pro Stundedie mittlere und die Eliminationshalbwertszeit 13 Tage.

Nebenwirkungen

Zu den sehr häufig (≥ 1/10) auftretenden Nebenwirkungen zählen:

  • Reaktionen an der Injektionsstelle
  • Infektionen der oberen Atemwege

Zu den häufig (≥ 1/100 bis < 1/10) auftretenden Nebenwirkungen zählen:

  • Oropharyngeale Schmerzen
  • Tinea-Infektion (Infektion mit Dermatophyten)
  • Übelkeit

Interaktion (Wechselwirkungen)

Die Sicherheit von Ixekizumab in Kombination mit anderen Immunmodulatoren oder mit einer Phototherapie wurde nicht untersucht.

  • Während einer chronischen Entzündung ist die Bildung einiger CYP450-Enzyme durch die erhöhten Konzentrationen von Zytokinen unterdrückt.
  • Eine entzündungshemmende Behandlung, wie mit dem IL-17A-Inhibitor Ixekizumab, könnte daher zu einer Normalisierung der CYP450-Enzymspiegel und dadurch begleitend zu einer geringeren Exposition mit durch CYP450 metabolisierten Begleitmedikationen (z.B. Warfarin) führen.

Kontraindikationen und Anwendungsbeschränkungen

  • Ixekizumab soll nicht bei schwerwiegender Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder klinisch relevanten aktiven Infektionen (z.B. aktive Tuberkulose) angewendet werden.

Wichtige Hinweise

Laboruntersuchung auf Neutropenie und Thrombozytopenie

  • 9 Prozent der mit Ixekizumab behandelten Patienten entwickelten innerhalb von Studien eine Neutropenie.
  • 3 Prozent der Patienten entwickelten eine Thrombozytopenie.

Frauen im gebärfähigen Alter

  • Frauen im gebärfähigen Alter sollen während und für mindestens 10 Wochen nach der Behandlung eine zuverlässige Verhütungsmethode anwenden.

Immunogenität

  • Ungefähr 9 bis 17 Prozent der mit dem empfohlenen Dosisschema von Ixekizumab behandelten Patienten entwickelten Antikörper gegen Ixekizumab.

Schwangerschaft

  • Es liegen nur eingeschränkte Daten zur Anwendung von Ixekizumab bei Schwangeren vor.
  • Tierexperimentelle Studien zeigen keine direkt oder indirekt schädlichen Wirkungen.
  • Als Vorsichtsmaßnahme soll die Anwendung von Ixekizumab während der Schwangerschaft möglichst vermieden werden.

Stillzeit

  • Es ist nicht bekannt, ob Ixekizumab in die Muttermilch übergeht oder nach oraler Aufnahme systemisch resorbiert wird.
  • Es muss eine Entscheidung darüber getroffen werden, ob entweder das Stillen oder die Behandlung mit Ixekizumab zu unterbrechen ist.

Verwandte Wirkstoffe

Ixekizumab (ATC-Klasse L04AC13) gehört zu der Gruppe humaner monoklonaler Antikörper der Immunglobulin G1 (IgG1)-Klasse.

Andere Vertreter dieser Klasse sind:

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
1143503-69-8
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

17 Präparate mit Ixekizumab

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter