Lauromacrogol 400

Lauromacrogol 400 ist die neue Bezeichnung für den Wirkstoff Polidocanol 600.

Anwendung

Die Arznei wird vor allem gegen Juckreiz eingesetzt. Typische Anwendungsgebiete sind beispielsweise juckende und schmerzende Ekzeme, Windpocken, Neurodermitis sowie anderen Dermatosen.

Mit Lauromacrogol 400 in Ethanol-Wasserlösungen werden auch Krampfadern, Varizen und Hämorriden per Injektion verödet.

Pharmakologie

Lauromacrogol gehört zur Wirkstoffgruppe der Lokalanästhetika. Es wirkt örtlich betäubend und lindert so Schmerzen und Juckreiz.

Die Injektion von schwach dosierten Lösungen schädigt die Innenwände der Venen und führt damit zum Untergang von Krampfadern, Varizen und Hämorriden.

Nebenwirkungen

Bei der bestimmungsgemäßen äußerlichen Anwendung sind keine schwerwiegenden Nebenwirkungen von Lauromacrogol 400 zu erwarten.

Bei der Injektionstherapie zur Verödung kann es je nach Ort der Anwendung und Dosis zu schweren allergischen Reaktionen (anaphylaktischer Schock) und Beeinträchtigung des Nervensystems mit Sehstörungen oder Schwindel kommen. Genaue Angaben zu den Nebenwirkungen finden Sie in den Packungsbeilagen der jeweiligen Arzneimittel.

Hinweise

Nutzenbewertungen

Wegen des hohen Thrombose-Risikos bei der Injektionstherapie mit Lauromacrogol 400 darf der Wirkstoff bei Patienten mit arteriellen Verschlusskrankheiten nur unter engmaschiger Kontrolle angewendet werden.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
9002-92-0
Molare Masse:
538.8 g·mol-1

Autor: Redaktion Gelbe Liste

Stand: 17.07.2017

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Orphan Disease Finder
Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen: