Levonorgestrel

Levonorgestrel wird in unterschiedlicher Form zur hormonellen Empfängnisverhütung angewendet.

Levonorgestrel 0,03 mg Tabletten (Zum Einnehmen)
Levonorgestrel 1,5 mg Tabletten (Zum Einnehmen)
Levonorgestrel 13,5 mg Intrauterinsystem (IUS) (Intrauterine Anwendung)
Levonorgestrel 19,5 mg Intrauterinsystem (IUS) (Intrauterine Anwendung)
Levonorgestrel 52 mg Intrauterinsystem (IUS) (Intrauterine Anwendung)

Inhaltsverzeichnis

Anwendung

Es ist beispielsweise in Antibabypillen, Mikropillen, Hormonspiralen oder intrauterinen Pessaren enthalten. Weitere Anwendungsgebiete sind die „Pille danach“ und die Hormonersatztherapie gegen Wechseljahresbeschwerden.

Pharmakologie

Levonorgestrel gehört zu den künstlichen weiblichen Geschlechtshormonen. Das Gestagen der zweiten Generation verhütet die Empfängnis auf mehrfache Weise. Durch den Eingriff in den natürlichen Hormonhaushalt verhindert es die Reifung von Eizellen und die Einnistung einer Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut. Gleichzeitig verändert Levonorgestrel die Beschaffenheit der Schleimhaut im Gebärmutterhals. Dadurch wird Spermien der Weg in die Gebärmutter erschwert.

Die Wirkweise als Pille danach ist nicht eindeutig geklärt. Wirksam ist Levonorgestrel bis zu 72 Stunden nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr. Vermutlich wird der Eisprung gehemmt, der Transport der Eizellen in den Eileitern erschwert und die Einnistung einer befruchteten Eizelle verhindert. Der Wirkstoff Ulipristalacetat kann eine Empfängnis noch bis zu 5 Tagen danach verhüten.

Bei der Therapie von Wechseljahresbeschwerden ersetzt Levonorgestrel die natürliche Funktion der Gestagene und normalisiert so hormonabhängige Beschwerden.

Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen von Levonorgestrel bei der Einnahme als Minipille sind Zyklusstörungen wie Schmierblutungen, Zwischenblutungen und zeitliche Blutungs-Unregelmäßigkeiten.

Bei der Verwendung als Pille danach sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit und Blutungen die häufigsten Nebenwirkungen von Levonorgestrel.

Hinweise

Nutzenbewertungen

Der Nutzen von Levonorgestrel als Verhütungsmittel ist unumstritten. Die Nebenwirkungen hingegen sorgen wiederholt für Schlagzeilen. 2017 prüft die Europäische Arzneimittelagentur, on Hormonspiralen mit Levonorgestrel häufiger als bislang bekannt schwere psychische Nebenwirkungen wie Depressionen, Panikattacken und Schlafstörungen auslösen. In den USA klagen 2.600 Frauen, weil sie gesundheitliche Schäden auf die Anwendung von Spiralen mit Levonorgestrel zurückführen. Weitere Informationen: EU-Behörde prüft Nebenwirkungen von Hormonspiralen.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
797-63-7
Molare Masse:
312.45 g·mol-1
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

139 Präparate mit Levonorgestrel

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter