Mannitol

Mannitol wird in der Behandlung von Bluthochdruck (Hypertonie) und Herzschwäche sowie zur Entwässerung bei Gewebewasseransammlungen (Ödemen) angewendet.

Mannitol 10 % Lösung zur Infusion (Parenterale Anwendung)
Mannitol 15 % Lösung zur Infusion (Parenterale Anwendung)
Mannitol 20 % Lösung zur Infusion (Parenterale Anwendung)

Inhaltsverzeichnis

Pharmakologie

Mannitol ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Diuretika. Seine entwässernde Wirkung entfaltet er in der Niere. Dort regt Mannitol die Harnbildung an. Damit werden dem Blutkreislauf Wasser und Mineralien entzogen. Der Wasserverlust verringert auch die Blutmenge. Dadurch sinkt einerseits der Blutdruck, andererseits werden insuffiziente Herzen entlastet. Die Ausschwemmung von Mineralien kann zu Mineralmangelzuständen führen. Daher muss die Dosis von Diuretika sorgfältig eingestellt und der Mineralhaushalt ärztlich überwacht werden.
In Medikamenten ist der Wirkstoff auch als lyophilisiertes Mannitol oder Mannitol, lyophilisiert enthalten.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
69-65-8
Molare Masse:
182.17 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 1.7 H
Q0-Wert:
0.1
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

3790 Präparate mit Mannitol

Anzeige

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter