Mesalazin

Mesalazin gehört zur Gruppe der Aminosalicylate wird bei entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn angewendet.

Mesalazin 1.000 mg/Dosis Rektalschaum (Rektale Anwendung )
Mesalazin 1 g Zäpfchen (Rektale Anwendung )
Mesalazin 1 g Magensaftresistente Tabletten (Zum Einnehmen)
Mesalazin 1 g Magensaftresistentes Granulat mit verzögerter Wirkstofffreisetzung (Zum Einnehmen)
Mesalazin 1 g Tabletten mit verzögerter Freisetzung (Zum Einnehmen)
Mesalazin 1 g/100 ml Rektalsuspension (Rektale Anwendung )
Mesalazin 1,2 g Magensaftresistente Tabletten mit verzögerter Wirkstofffreisetzung (Zum Einnehmen)
Mesalazin 1,5 g Magensaftresistentes Granulat mit verzögerter Wirkstofffreisetzung (Zum Einnehmen)
Mesalazin 2 g Granulat mit verzögerter Wirkstofffreisetzung in Beutelpackung (Zum Einnehmen)
Mesalazin 3 g Magensaftresistentes Granulat mit verzögerter Wirkstofffreisetzung (Zum Einnehmen)
Mesalazin 4 g Granulat mit verzögerter Wirkstofffreisetzung in Beutelpackung (Zum Einnehmen)
Mesalazin 4 g/60 ml Rektalsuspension (Rektale Anwendung )
Mesalazin 250 mg Zäpfchen (Rektale Anwendung )
Mesalazin 250 mg Magensaftresistente Tabletten (Zum Einnehmen)
Mesalazin 400 mg Magensaftresistente Tabletten (Zum Einnehmen)
Mesalazin 500 mg Zäpfchen (Rektale Anwendung )
Mesalazin 500 mg Magensaftresistente Tabletten (Zum Einnehmen)
Mesalazin 500 mg Magensaftresistentes Granulat mit verzögerter Wirkstofffreisetzung (Zum Einnehmen)
Mesalazin 500 mg Tabletten mit verzögerter Freisetzung (Zum Einnehmen)
Mesalazin 800 mg Magensaftresistente Tabletten (Zum Einnehmen)

Inhaltsverzeichnis

Anwendung

Der Wirkstoff Mesalazin wird bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn angewendet. Dabei kann Mesalazin sowohl die Symptome von akuten Krankheitsschüben lindern als auch Rückfällen vorbeugen. Komplikationen bei Hämorrhoiden sind ein weiteres Anwendungsgebiet. Außerdem wird der Wirkstoff als Radikalenfänger gegen oxidativen Stress verwendet.

Pharmakologie

Mesalazin gehört zur Gruppe der Aminosalicylate. In seiner Wirkung ähnelt der Wirkstoff den nicht-steroidalen Antirheumatika und Salicylaten. Wie die chemisch eng verwandte Salicylsäure vermindert Mesalazin die Produktion von entzündungsvermittelnden Prostaglandinen und Leukotrienen. Die antiinflammatorische Wirkung bleibt dabei nahezu ausschließlich auf den Darm beschränkt.

Nebenwirkungen

Befindlichkeitsstörungen im Magen-Darm-Trakt sowie Verdauungsstörungen, Kopfschmerzen und Schwindel zählen zu den häufigsten Nebenwirkungen.

Hinweise

Nutzenbewertungen

Das Arznei-Telegramm bewertet Mesalazin bei leichter bis mäßiger Colitis ulcerosa als Mittel der Wahl für die topische Anwendung. Einläufe und Klysmen sind dabei gleichermaßen wirksam. Die gängige Praxis der zusätzlichen Therapie von Morbus Crohn mit Mesalazin oder Sulfasalazin hingegen bringe keine Vorteile.
Ganz ähnlich urteilt die Stiftung Warentest. In Dosierungen bis 250 mg sei Mesalazin für die Akut- und Dauerbehandlung von Colitis ulcerosa geeignet und könne Schübe verzögern. Für die Therapie von Morbus Crohn sei Mesalazin nur mit Einschränkung geeignet, da es nicht so gut wirke wie Prednisolon oder Methylprednisolon.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
89-57-6
Molare Masse:
153.14 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 1.4 H
Q0-Wert:
0.85
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

149 Präparate mit Mesalazin

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter