Midazolam

Midazolam ist ein Beruhigungsmittel aus der Gruppe der Benzodiazepine und wird vor allem in der Anästhesie eingesetzt, um Patienten vor operativen Eingriff zu beruhigen und während der Eingriffe zu sedieren.

Anwendung von Midazolam

Midazolam ist ein Beruhigungsmittel aus der Gruppe der Benzodiazepine. Es zählt zu den kurz wirksamen Benzodiazepinen. Midazolam wird vor allem in der Anästhesie eingesetzt, um Patienten vor operativen Eingriff zu beruhigen und während der Eingriffe zu sedieren. Zudem macht man sich die anterograde Amnesie (reduzierte Merkfähigkeit) und Anxiolyse (angstlösende Wirkung) von Midazolam zunutze. Weiterhin kann der Wirkstoff kurzzeitig gegen Schlafstörungen eingesetzt werden.

Unter dem Handelsnamen Buccolam ist Midazolam als Tablette für die Wangentasche zur Behandlung von Krampfanfällen bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen zwischen 3 und 18 Jahren zugelassen.

In Lösungen ist der Wirkstoff als Midazolamhydrochlorid enthalten, in Filmtabletten als Midazolammaleat.

Wirkung von Midazolam

Wie alle Benzodiazepine wirkt Midazolam zentral. Es entfaltet dämpfende, einschläfernde, angstlösende, entspannende und entkrampfende Wirkungen. Dieser Effekt entsteht, indem Midazolam im Gehirn agonistisch an den Rezeptoren für den Neurotransmitter Gammaaminobuttersäure (GABA) bindet und dessen dämpfende Wirkung verstärkt.
Midazolam wirkt nicht analgetisch. Zur alleinigen Beruhigung kann der Wirkstoff gegeben werden. Um Schmerzzustände zu verhindern oder auszuschalten, muss aber zwingend ein Analgetikum dazu gegeben werden.

Nebenwirkungen von Midazolam

Die Nebenwirkungen von Midazolam sind sehr vielgestaltig und fallen darüber hinaus individuell sehr unterschiedlich aus. Im Vergleich mit anderen Benzodiazepinen sind heftige emotionale Nebenwirkung mitunter strak ausgeprägt. Das reicht von Niedergeschlagenheit bis zu Wutanfällen. Auch starke Auswirkungen auf Herz und Kreislauf sind möglich, ebenso allergieähnliche Hautreaktionen.

Trotz des schnellen Wirkeintritts und der kurzen Wirkdauer kann auch Midazolam abhängig machen und als Droge missbraucht werden. Nach dem Absetzen sind Entzugserscheinungen möglich.

Nutzen von Midazolam

In der Therapie von Krampfanfällen ist Midazolam nach Einschätzung des Arznei-Telegramms geeignet, da es einfacher anzuwenden ist als die langjährige Standardbehandlung mit Diazepam-Rektallösung. Die bisherige Studienlage sehe die Wirksamkeit vergleichbar.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
59467-70-8
Molare Masse:
325.77 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 2.5 H
Q0-Wert:
1.0
Kindstoff(e):
Midazolam hydrochlorid (CAS 59467-96-8), Midazolam maleat (CAS 59467-94-6)
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

51 Präparate mit Midazolam

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Innere Medizin

Newsletter