Piracetam

Piracetam wird der Wirkstoffgruppe der Psychoanaleptika und Antidementiva zugerechnet.

Piracetam 2.400 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen in Beutelpackung (Zum Einnehmen)
Piracetam 33 % Lösung zum Einnehmen (Zum Einnehmen)
Piracetam 800 mg Tabletten (Zum Einnehmen)
Piracetam 1200 mg Tabletten (Zum Einnehmen)

Inhaltsverzeichnis

Anwendung

Der Wirkstoff Piracetam wird vor allem in der Therapie von chronischen Hirnleistungsstörungen verwendet. Hauptsächliches Anwendungsgebiet ist alterungsbedingte Demenz, demenzielles Syndrom bei primär degenerativer Demenz, Multiinfarktdemenz und Mischformen aus beiden. Piracetam wird zuweilen auch bei organischen bedingten Hirnleistungsstörungen (beispielsweise nach Schlaganfall oder Alkoholmissbrauch), nach Gehirnerschütterungen (zur Linderung von Kopfschmerzen und Erinnerungslücken) sowie bei Kindern und Jugendlichen zur Linderung von leichter bis mittelschwerer Legasthenie eingesetzt.

Pharmakologie

Wie Piracetam die Verbesserung der Hirnleistung vermittelt, ist bislang nicht geklärt. Tierexperimentell nachgewiesen sind die:

  • Stimulation des oxidativen Abbaus von Glucose über den Pentosephosphatweg
  • Steigerung des ATP-Umsatzes
  • Erhöhung der neuronalen cAMP-Konzentration
  • Stimulation der Adenylatkinase
  • Anregung des Phospholipidstoffwechsels
  • Förderung der Proteinbiosynthese
  • Steigerung der Synthese und/oder Umsatzrate des Atmungsferments Cytochrom b5.

Die Gesellschaft für Neurologie (DGN) und die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde bewerten Piracetam als nicht empfehlenswert, da die Wirkung nicht ausreichend nachgewiesen und die Nebenwirkungen in keinem günstigen Verhältnis zum Nutzen stehen.

Nebenwirkungen

Zu den Nebenwirkungen von Piracetam zählen vor allem Gewichtszunahme, verstärkte Erregbarkeit, Rastlosigkeit, Nervosität, Schlafstörungen, Schlaflosigkeit und Aggressivität. Zudem kann es zu Angststörungen oder Depressionen kommen. Magen-Darm-Beschwerden mit Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall sind weitere Nebenwirkungen von Piracetam.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
7491-74-9
Molare Masse:
142.16 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 5.5 H
Q0-Wert:
0.02
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

21 Präparate mit Piracetam

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter