Pseudoephedrin

Pseudoephedrin ist ein gefäßverengender Wirkstoff aus der Gruppe der Sympathomimetika, das vor allem in Erkältungsmitteln und abschwellenden Nasensprays enthalten ist.

Anwendung von Pseudoephedrin

Es eignet sich zur Behandlung von normalem wie allergischen Schnupfen. In Medikamenten ist der Wirkstoff als Pseudoephedrinhydrochlorid enthalten.

Wirkung von Pseudoephedrin

Pseudoephedrin wirkt als Sympathomimetikum auf das vegetative Nervensystem. Es regt die Aktivität von Adrenorezeptoren an. In der Folge verengen sich Blutgefäße und Schleimhäute, vor allem die in der Nase, schwellen ab. Pseudoephedrin wird innerlich angewendet und wirkt daher systemisch. Lokal angewendete Sympathomimetika wie beispielsweise Xylometazolin in Form von Nasenspray haben eine deutlich stärkere und gezieltere Wirkung bei Schnupfen.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
90-82-4
Molare Masse:
165.23 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 6.0 H
Q0-Wert:
0.1
Kindstoff(e):
Pseudoephedrin hydrochlorid (CAS 345-78-8), Pseudoephedrin hemisulfat (CAS 7460-12-0)
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

17 Präparate mit Pseudoephedrin

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Innere Medizin

Newsletter