Rifampicin

Rifampicin ist ein Antibiotikum, das vor allem zur Behandlung von Tuberkulose und Lepra eingesetzt wird. Außerdem dient der Wirkstoff als Reserve-Antibiotikum, wenn andere Antibiotika wegen Resistenzen nicht anschlagen.

Rifampicin: Übersicht

Anwendung

In der Regel wird der Wirkstoff mit einem weiteren Antibiotikum kombiniert.

Pharmakologie

Rifampicin verhindert in den Zellen der Bakterien den Aufbau gesunder Erbsubstanz, indem es die RNA-Polymerase der Bakterien hemmt. Rifampicin wirkt gegen Mykobakterien und eine Vielzahl von grampositiven Erregern und einige gramnegative sowie atypische Bakterien. Dazu zählen unter anderem Staphylococcus aureus und epidermidis, Streptococcus pyogenes und pneumoniae sowie Listerien, Neisserien oder Legionellen.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
13292-46-1
Molare Masse:
822.94 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 3.3 H
Q0-Wert:
0.96
Kindstoff(e):
Rifampicin natrium (CAS 38776-75-9)

Autor: Redaktion Gelbe Liste

Stand: 06.09.2016

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
8 Präparate mit Rifampicin
Orphan Disease Finder
Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen: