Salbutamol

Salbutamol ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Beta-2-Sympathomimetika, der zur oft zur Behandlung von Asthma und COPD angewendet wird.

Anwendung von Salbutamol

Wegen seiner entspannenden Wirkung auf die Atemmuskulatur wird Salbutamol auch als Bronchospasmolytikum bezeichnet. Typische Anwendungsgebiete sind Asthma und chronische obstruktive Lungenerkrankungen (COPD).

Wirkung von Salbutamol

Salbutamol stimuliert die Beta-2-Adrenozeptoren in der Atemmuskulatur. Das bewirkt eine anhaltende Entspannung der glatten Muskulatur in den Bronchien. Außerdem hat Salbutamol eine entzündungsmindernde Wirkung. Zur sofortigen Behandlung von Atemnot bei Asthma wird Salbutamol inhaliert. Bei dieser Anwendungsform setzt die Wirkung sekundenschnell ein. Der Effekt von Tropfen oder Retardtabletten stellt sich hingegen verzögert ein.

Wegen seiner atmungsfördernden und anabolen Eigenschaften gehört Salbutamol zu den Dopingmitteln. Daher ist es für Leistungssportler verboten.

Salbutamol darf wegen der Möglichkeit schwerer Bronchialkrämpfe nicht gemeinsam mit anderen Beta-2-Sympathomimetika angewendet werden.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
18559-94-9
Molare Masse:
239.31 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 5.0 H
Q0-Wert:
0.4
Kindstoff(e):
Salbutamol sulfat (CAS 51022-70-9)
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

37 Präparate mit Salbutamol

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Innere Medizin

Newsletter