Salicylsäure

Salicylsäure hat die Eigenschaft, Hornhaut aufzulösen. Daneben wirkt Salicylsäure auch bakterienabtötend und entzündungshemmend. Beschwerden wie Schmerzen, Schwellungen und Rötungen am betroffenen Gewebe werden so gelindert.

Salicylsäure: Übersicht

Pharmakologie

Salicylsäure hat die Eigenschaft, Hornhaut aufzulösen. Dies geschieht durch eine Auflösung der Kitsubstanz, die die Zellschichten der Haut zusammenhält. Durch diesen Effekt kann die Haut wieder besser durchblutet und mit den benötigten Nährstoffen versorgt werden. Daneben wirkt Salicylsäure auch bakterienabtötend und entzündungshemmend. So werden auch Beschwerden wie Schmerzen, Schwellungen und Rötungen am betroffenen Gewebe gelindert.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
69-72-7
Molare Masse:
138.12 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 3.0 H
Q0-Wert:
0.9
Kindstoff(e):
Natrium salicylat (CAS 54-21-7), Zink salicylat (CAS 16283-36-6), 2-Hydroxybenzoesäure-N-Ethylethanamin-Salz (CAS 4419-92-5)

Autor: Charly Kahle

Stand: 29.06.2016

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
78 Präparate mit Salicylsäure
Orphan Disease Finder
Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen: