Trimipramin

Trimipramin gehört zur Wirkstoffgruppe der trizyklischen Antidepressiva.

Trimipramin blockiert bestimmte Rezeptoren für Serotonin und Noradrenalin im Gehirn. Serotonin und Noradrenalin sind körpereigene Botenstoffe (Neurotransmitter) aus der Gruppe der Monoamine, die Informationen von einer Nervenzelle zur anderen über die Kontaktstelle der Nervenzellen, die Synapsen, weitergeben. Serotonin und Noradrenalin spielen eine Rolle bei der Regulierung des Blutdrucks, beeinflussen die Darmfunktion und vermitteln Empfindungen wie Zufriedenheit und Glück. Bei depressiven Erkrankungen stehen diese Neurotransmitter meist nicht ausreichend an den Synapsen zur Verfügung.

Trimipramin wirkt vor allem stark dämpfend und angstlösend, weniger stimmungsaufhellend. Es wird insbesondere zur Behandlung von depressiven Erkrankungen, die mit Unruhe, Angstzuständen und Schlafstörungen einhergehen, eingesetzt. Die antidepressive Wirkung von Trimipramin setzt normalerweise nach einer bis drei Wochen ein.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
739-71-9
Molare Masse:
294.42 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 24.0 H
Q0-Wert:
0.9
Kindstoff(e):
Trimipramin mesilat (CAS 25332-13-2), Trimipraminmaleat (CAS 521-78-8)
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

28 Präparate mit Trimipramin

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Innere Medizin

Newsletter