Tyrothricin

Tyrothricin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Polypeptid-Antibiotika zur Behandlung bakteriellen Infektionen des Mund-Rachen-Raumes.

Inhaltsverzeichnis

Anwendung

Das Antibiotikum Tyrothricin wird vor allem lokal in Form bei bakteriellen Infektionen des Mund-Rachen-Raumes angewendet. Meist findet es sich in Kombination mit desinfizierenden Mitteln oder Lokalanästhetika wie Lidocain oder Benzocain in Lutschtabletten.
Als Puder oder Gel wird Tyrothricin zur Behandlung von kleinflächigen, oberflächlichen, wenig nässenden Wunden mit bakterieller Superinfektion wie Riss-, Kratz- und Schürfwunden angewandt.

Pharmakologie

Tyrothricin gehört zur Wirkstoffgruppe der Polypeptid-Antibiotika. Der Wirkstoff entfaltet bakterizide Effekte auf grampositive und wenige gramnegative Erreger. Tyrothricin besteht aus einem Peptidgemisch aus Tyrocidinen und Gramicidinen. Tyrocidine stören den Nährstofftransport durch die Bakterienmembran, was letztlich zur Lyse der Bakterien führt.

Gramicidine bilden in der Bakterienmembran Poren, wodurch der zur ATP-Synthese erforderliche Wasserstoffionen-Gradient zusammenbricht. Durch die Entkoppelung der Atmungskettenphosphorylierung wird der bakterielle Energiestoffwechsel unterbrochen und versagt schließlich ganz. Bei lokaler Anwendung fördert Tyrothricin die Granulation und Epithelisierung von Wunden.

Die Wirksamkeit von Tyrothricin gegen Halsschmerzen ist begrenzt, da Infektionen des Mund-Rachenraums häufig durch Viren verursacht sind. Daher ist der schmerzstillende Effekt von Präparaten mit dem Wirkstoff häufig auf die Kombinationspartner zurückzuführen.

Nebenwirkungen

Schwerwiegende Nebenwirkungen von Tyrothricin sind bei der Anwendung im Hals-Rachen-Bereich nicht bekannt. Allenfalls kommt es mitunter zu lokalen allergischen Reaktionen.

Bei topischer dermaler Anwendung sind Methämoglobinämien aufgetreten, besonders bei Kindern und bei Auftragung auf größere Wundflächen. Bei empfindlichen Patienten kann es zu einer Paragruppensensibilisierung, zum Beispiel gegen Penicilline, Sulfonamide, Sonnenschutz-Kosmetika und p-Aminosalicylsäure kommen.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
1404-88-2
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

7 Präparate mit Tyrothricin

Anzeige

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter