Apremilast

8 Informationen gefunden

Anwendung von Apremilast

Apremilast wird in der Behandlung von chronischer Plaque-Psoriasis und von Psoriasis-Arthritis angewendet. Der Wirkstoff wird erst dann eingesetzt, wenn die Basistherapie und/oder eine Behandlung mit Ciclosporin oder Methotrexat ohne den gewünschten Erfolg geblieben sind.

Wirkung von Apremilast

Apremilast gehört zu der Wirkstoffgruppe der Phosphodiesterase-Hemmer. Der Effekt beruht auf der Hemmung des Enzyms Phosphodiesterase-4 in Entzündungszellen, was wiederum zu einer Erhöhung des intrazellulären cAMP (Cyclisches Adenosinmonophosphat) führt. Dadurch unterbricht Apremilast die Bildung und Ausschüttung von entzündungsfördernden Botenstoffen. Die Entzündungen in der Haut und den Gelenken lassen nach – und damit auch die Beschwerden.

Nebenwirkungen von Apremilast

Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Apremilast gehören Durchfall, Übelkeit und Kopfschmerzen. Ebenso kann die Einnahme depressive Verstimmungen und Gewichtsverlust hervorrufen.